Silber reden

Silber reden – Gold denken. Jetzt in Moldau

Archive for the ‘Allgemein’ Category

Drei Wochen hinterher

leave a comment »

Lena läuft langsam. Da ich aber hin und wieder fotografieren muss (Dokumentation!) sah ich auf unserer gemeinsamen Reise häufig ihren Rücken. Deshalb eine Zusammenfassung unserer Tour durch die Ukraine, Georgien, Istanbul und Kirgistan durch Bilder von Lena. Von hinten.

P1130128

Lena läuft wütend durch Odessa, da unsere Schiffspassage nach Batumi am letzten Tag gecanncelt wurde.

P1130142

Lena, immer noch wütend, sucht ihr Lieblingsrestaurant.

P1130175

Lena (noch immer verärgert) ahnt nicht, dass sie diese Nacht nicht schlafen können wird. Kakerlaken und Käfer, die über sie und ihr Bett krabbeln, werden sie davon abhalten.

P1130246

Lena sucht auf einem georgischen Friedhof nach Antworten auf unser Leiden in der Ukraine. Sie findet keine.

P1130273

Lena fühlt sich am Schwarzen Meer an die Tropen erinnert. Sie und ich werden uns hier den ersten richtigen Sonnenbrand holen.

P1130287

Lena widersteht dem Drang sich (mehr oder weniger) nackt in die Wogen zu werfen und den Elementen auszuliefern. Ich nicht.

P1130379

Lena liebt Kutaissi. Lena liebt dagegen gar nicht den Chauvinismus der georgischen Männer.

P1130400

Lena läuft nicht ihren Problemen davon, sie sucht beim Schweifen über Georgien Ruhe und inneren Frieden (ohne mich).

P1130476

Lena kleidet sich keusch. Denn die Mauern sind so alt wie die Ideologie die sie erhalten.

P1130673

Lena ahnt nicht, dass Christian gleich vor ihr niederknien wird. Angestachelt werden israelische Touristen rufen: „Say yes!“ Sie sagt nein.

IMG_20160711_140148

Lena sucht Transzendenz. Sie findet die Sonne.

IMG_20160711_140317

Lena wundert sich über wenige Touristen in der Hagia Sophia. Eventuell besteht ein Zusammenhang mit dem bevorstehenden Putsch.

IMG_20160711_153437

Lena begutachtet ältere, sonnenbadende Türken (nur Männer) am Bosporus.

IMG_20160713_144945

Lena lustwandelt in Bischkek. Bei 38°. Doch süßer Eistee hält sie kühl.

IMG_20160713_190427

Lena ärgert sich über ein geschlossenes Riesenrad. Vielleicht war das aber auch ich.

IMG_20160715_141333

Lena erkennt ihre eigene Nichtigkeit Angesichts der Größe und Schönheit Kirgistans

IMG_20160715_142507

Lena bereitet die Ausläufer des Tian Shan auf dem Rücken eines Pferdes, das keine Frauenstimmen mag.

IMG_20160716_173639

Lena bewundert im Issyk Kul die Klarheit des Wassers und die Kargheit der Berge.

IMG_20160716_191733

Lena versucht mich aus dem Gleichgewicht zu bringen. Aber dem Belzer Buddha macht sowas nichts aus.

IMG_20160716_205428

Lena, abgelenkt von der Schönheit und Symbolik der untergehenden Sonne, ignoriert gekonnt meinen Finger auf der Linse.

Written by silberredner

20. Juli 2016 at 19:12

Veröffentlicht in Allgemein, Reise

Tagged with , , , ,

Mărțișor in Moldova

leave a comment »

Heute ist der 1. März. Das bedeutet, es ist Mărțișor (Marzischor).

Der schreckliche Winter soll vertrieben und der Frühling begrüßt werden. Meiner Meinung nach etwas optimistisch, immerhin kann er jederzeit nochmal wiederkommen.

2016-03-01 09.26.11

Um den Frühling zu begrüßen werden hier Milliarden solcher meist rot-weißen Anstecker verkauft. Alleine in Balti. Diese werden dann den ganzen Monat getragen und am Ende des März an einen Baum gehängt. Soweit ich weiß, kann man sich danach etwas wünschen. Leider sind diese Anstecker meistens aus Plastik, deshalb werde ich das auf jeden Fall nicht tun.

Ich bin stolzer Besitzer zweier Mărțișor – beide haben mir gutmeindene Studierende geschenkt. Man trägt sie an der Brust, etwa so wie wie ich hier:

Zeitweise hatte ich auch einen dritten Anstecker, den hatte mir ein Mädel auf der Straße geschenkt. Aber da ich schon zwei hatte, verschenkte ich diesen an die Verkäuferin im Tante-Emma-Laden meines Vertrauens. Die hatte nämlich noch keinen. Und das geht natürlich nicht.

Written by silberredner

1. März 2016 at 19:27

Veröffentlicht in Allgemein, Bălți, Moldawien

Tagged with , ,

PEGIDA – ein Erfahrungsbericht

leave a comment »

It's about tea.

Die Verteidigung des christlich-jüdischen Abendlandes
Verfolgt man die aktuelle Berichterstattung, kommt man um ein Thema nicht herum – PEGIDA. Auch ich habe mich dazu hier bereits kurz geäußert. Doch ich wollte noch einen Schritt weiter gehen, wollte die Behauptungen der „Lügenpresse“ einem Realitäts-Check unterziehen. Wollte wissen, ob das tatsächlich eine Ansammlung verkappter Nazis und Rassisten darstellt. Nun war es also soweit. Doch wie überprüft man eine derartige These am besten? Indem man ein polarisierendes Symbol darstellt. In meinem Fall hieß das konkret, dass ich mir meine Israelflagge schnappte, die normalerweise vor meinem Fenster hängt und mich mit ein paar Gefährten auf den Weg machte, selbst zu erfahren, wer denn eigentlich diese Menschen bei PEGIDA seien. Natürlich war ich voreingenommen und hatte nicht allzu große positive Erwartungen. Doch immerhin versammelten sich dort wöchentlich tausende Menschen, deren erklärtes Ziel es ist, die Werte des christlich-jüdischen Abendlandes zu verteidigen – könnte eine Israelflagge…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.231 weitere Wörter

Written by silberredner

3. Januar 2015 at 14:42

Veröffentlicht in Allgemein

MISTER! Râul Răut la Bălți, umflat pe vreme secetoasă (galerie foto)

leave a comment »

Written by silberredner

13. Oktober 2014 at 14:49

Veröffentlicht in Allgemein

我 pot sa speak языки. natürlich?

leave a comment »

Der Peace Corps volunteer Jeff schreibt über meinen Kochkurs (englisch):

Why Moldova

Good morning. I have just started a calendar of tasks and goals at work yesterday and this is one of them. I’m going to attempt to free write everyday in the morning and sometimes post them on here (without editing, so it might be a bit rough). Supposedly this is a good exercise for the novice writer or for those that just need a stress reliever. There are other things about my calendar that I will eventually post up here, small steps first.

As you know I was at wine fest a few days ago. I was able meet Jonas, German history professor that is now teaching in Balti. After meeting him for a short period of time, he invited me to a cooking class at his house. I was thrilled to learn about cooking, especially learning some traditional German meals. Little did I know, although eagerly welcomed, that learning how to cook…

Ursprünglichen Post anzeigen 452 weitere Wörter

Written by silberredner

11. Oktober 2014 at 11:54

Veröffentlicht in Allgemein

leave a comment »

Die kulturelle Praxis

Auf die psychologische Frage, ob Menschen eher mit Vergeblichkeit oder eher mit Unsinnigkeit ihrer Hoffnungen klarkommen, ist Religion ausnahmsweise mal wirklich die Antwort …

Ursprünglichen Post anzeigen

Written by silberredner

16. Oktober 2012 at 09:06

Veröffentlicht in Allgemein

leave a comment »

Dr. Mutti

D..a..r..f  n..i..ch..t  Ü..b..e..r..r..a..sch..u..ng…s…..ei…er…. Ach, was solls. Denn eigentlich wollte ich ja sowieso noch einmal alle Gegenargumente gegen den Überraschungsei-Protest aufgreifen, auflisten und fein säuberlich zusammenfassen. Nur hat es jetzt leider schon jemand gemacht. Und zwar völlig ironiefrei der Harald Martenstein in der ZEIT. Und nun muss ich nur noch seine Punkte einmal durchgehen, denn er bringt tatsächlich jedes einzelne abgedroschene, hundertmal widerlegte Argument. Also los:

Eine Kulturwissenschaftlerin hat mir erklärt, dass noch im 19. Jahrhundert die Farbe Rosa für die Kleidung von Knaben verwendet wurde und die Farbe Blau für Mädchen. Das ist alles nur Kultur, sagte die Kulturwissenschaftlerin. Wenn sich die Gesellschaft morgen darüber kulturell verständigt, dass Grün die Mädchenfarbe ist und Gelb die Bübchenfarbe, und wenn sich alle daran halten, dann ziehen die Mädchen sich übermorgen lindgrüne Trachtenjanker an.

So weit richtig – das hat ja auch nicht Harald Martenstein gesagt, sondern eine Person, die etwas weiß…

Ursprünglichen Post anzeigen 715 weitere Wörter

Written by silberredner

22. September 2012 at 15:41

Veröffentlicht in Allgemein